071515Afeb20

Interview mit „Boomer“


Staffel-Admin der NIGHTOWLS

(Vorstellung, Motivation, Vision und  nächste Ziele)

Hallo „Boomer“, stell dich doch bitte kurz vor.
Hallo, im richtigen Leben heiße ich Steven, bin 41 Jahre jung, verheiratet und lebe zusammen mit meiner Frau und den zwei Söhnen in einem kleinen Dorf in der Pfalz. So richtig „spießig“ halt.

Warum DCS?
Die meisten Kinder wollen Feuerwehrmann, Polizist oder Pilot werden. So war es auch bei mir. Die Frage stellte sich allerdings bei der späteren Berufswahl nicht mehr, da ich schlicht die körperlichen Voraussetzungen nicht erfüllen konnte. Wenn die Brillengläser zu stark sind um Pilot zu werden, muss man sich halt einen anderen Beruf auswählen.
Als ich auf DCS gestoßen bin, war ich einfach nur fasziniert davon.
Ich kann mich noch gut erinnern als ich das erste Mal in meiner Hornet saß und keinen blassen Schimmer hatte wie ich das Ding zum Laufen bringe. Da kam das Kind in mir wieder durch und ich kam nicht mehr davon los.

Wieviel Zeit verbringst du damit?
Neben den Aufgaben als Staffel-Admin nehme ich mir 2 Abende pro Woche Zeit für das Training. Meist so 2-3 Stunden. Manchmal aber auch mehr. Bin auch schon mal so lange geflogen bis die Sonne wieder aufging. Das war dann aber auch mit meiner Frau abgestimmt.  

Wieso hast du die NIGHTOWLS gegründet?
Bis Mitte Januar 2020 war ich Mitglied in einem großen deutschen Geschwader. Ich hab dort sehr viel gelernt und mich engagiert. Eigentlich hab ich mich da auch recht wohl gefühlt. Dennoch habe ich mich dazu entschlossen das Geschwader zu verlassen nachdem ich von wenigen, aber entscheidenden, Piloten enttäuscht wurde. Für mich war der Punkt erreicht, als ich offen über interne Vorgänge belogen wurde, die meine Person betrafen.  
Nachdem ich ein paar Tage geschmollt habe, begann in mir die Idee einer eigenen Staffel zu reifen. Kurz darauf hab ich aktiv damit begonnen daran zu arbeiten. Und jetzt sind wir hier…

Welche Vorstellungen verbindest du mit der neuen Staffel?
Ich werde als Staffel-Admin eine Informationspolitik betreiben, die die Staffel-Piloten mit in die Verantwortung nimmt. Die Konzentration der “Macht” innerhalb der Staffel soll sich nicht nur auf eine Person beschränken.
Im Speziellen heißt das, jedes Vollmitglied bekommt ein Vorschlags- und Stimmrecht zu staffelbezogenen Themen. Über Vorschläge und Anregungen wird nach demokratischen Prinzipien abgestimmt. Pro und Contra werden vorher erörtert, und das Ergebnis wird von allen akzeptiert. Die Reihenfolge ist dabei: kommunizieren, abwägen, entscheiden.

Gibt es dabei Einschränkungen?
JA, genau zwei. Die Staffel per Mehrheitsbeschluss aufzulösen oder eines der beiden Gründungsmitglieder auszuschließen wird nicht möglich sein.

Was erwartest du von den Piloten?
Neben den Verhaltensregeln, die wir auf unserer Homepage veröffentlicht haben, wünsche ich mir, dass kein Pilot ohne Plan losfliegt. Er sollte sein Ziel vorher ausmachen, seinen Flug planen und mit den anderen Staffelpiloten abstimmen. Das ist auch mit dem Satz auf unserer „Über uns“ Seite gemeint, Zitat: „ein Minimum an funktionierenden Prozeduren auf operativer und taktischer Ebene.“ Kommunikation halte ich hierbei für besonders wichtig.
Ein Negativbeispiel zur Verdeutlichung (selbst schon erlebt):
Ich stehe auf dem Träger und plane meinen Flug. Alle anderen sind schon weg. Fragen teilweise währenddessen noch über Funk ob ihnen jemand die Waffe erklären kann (in einer Mission). Und ich selbst stehe da, will mein A/G Ziel bekämpfen und hab keine Rückendeckung.   
Da vergeht selbst mir, der es locker sieht und den Spaß in den Vordergrund stellt, der Spaß. Wer so im DCS fliegt, sollte besser bei Arcadespielen bleiben.


Wie können sich die Piloten in die Staffel einbringen?
Nach meiner Erfahrung hat jeder Pilot seine Spezialität. Wenn es uns gelingt dieses Wissen auf der Grundlage eines Wissensmanagementkonzeptes an die anderen Piloten zu vermitteln, dann können wir vielleicht eines Tages bei Missionen Kooperationen mit anderen Staffeln oder Geschwadern fliegen. Oder uns im Wettbewerb mit anderen messen. Aber davon sind wir noch weit entfernt. Zunächst geht es darum unsere Reihen mit zuverlässigen Piloten zu füllen, die auch bleiben.
Wenn die Piloten noch andere Qualifikationen mitbringen, z.B: Grafik, Skins, Missionsbauer, Videospezialisten usw., dann bringt uns das sicher noch zusätzlichen Schub.

Warum ist die Staffel auf 15 Piloten limitiert?
Auch hier spielen meine bisherigen Erfahrungen eine Rolle.
Ich denke, dass eine Staffel genau die richtige Größe hat um meine Vorstellungen vom Miteinander so umzusetzen, dass es den größten Erfolg verspricht. Wie bei so vielen Dingen im Leben ist weniger manchmal mehr. Und daher setze ich auf Qualität, statt Quantität.

WOW, das waren interessante Einblicke, vielen Dank für das Interview.
Danke, bis bald, see you in the skys… Steven aka “Boomer”